Bananen-Vollkorn-Hafer-Kekse mit einem Glas Milch
Einfrieren Backen Mealprep

Bananen-Vollkorn-Kekse – so verwertest du braune Bananen

Braune Bananen verwerten wir einfach zu Keksen! Man kann natürlich alles mögliche mit braunen Bananen machen – Smoothies zum Beispiel oder Bananenbrot. (Wobei das seit der ersten Pandemie-Welle ja fast schon ein bisschen überhypt ist 😄) Aber wenn es schnell gehen soll und der süße Zahn zuschlägt, probiert doch mal diese Kekse!

Springe zu Rezept

Wenn sie außen schon so richtig braun ist, sind die Bananen wunderbar süß. Nur pur essen mag ich sie persönlich dann nicht mehr so gerne. Wobei wenn ich ehrlich bin: Auch gelbe Bananen esse ich nicht gerne pur. Mein Mann lacht mich schon immer aus, weil ich eigentlich nur leicht grüne Bananen mag. Die müssen noch richtig krachen beim Aufmachen 😅 Und so passiert es manchmal in unserem Haus, dass eine Banane liegen bleibt, weil sie doch schon den Pur-Essen-Grad überschritten hat. Oft schneide ich sie dann kurz in Scheiben und friere sie ein (die Geheimzutat in meinem Frozen Yogurt), aber manchmal wird damit auch gebacken.

Bananen-Hafer-Vollkorn-Kekse aus braunen Bananen mit einem Glas Milch

So geschehen am Sonntag. Inzwischen ist meine Große ja schon vier und hilft fleißig mit in der Küche. Deswegen bin ich immer auf der Suchen nach Tätigkeiten, wo sie beim Backen mithelfen kann. Habe also für euch getestet: Banane matschen ist eine grandiose Kinder-Beschäftigung! Einfach Kuchengabel und Teller mit erhöhtem Rand nehmen und schon kanns losgehen.

Braune Bananen verwerten: Bananen-Vollkorn-Kekse

Diese Bananen-Kekse sind eher die „häufeligen“ unter den Keksen. Wer es lieber dünn und kross mag, kann sie natürlich platt dätschen und etwas länger backen. Aber gebt ihnen ruhig eine Chance! Das weiche, leicht „kuchige“ (heute erfinde ich anscheinend gern Adjektive) macht diese Cookies so wahnsinnig lecker. Außerdem kann man so wunderbar mit einem Eisportionierer * arbeiten, mein liebstes Tool zum Keksteig portionieren.

Bananen-Hafer-Vollkorn-Kekse aus braunen Bananen mit einem Glas Milch
Bananen-Hafer-Vollkorn-Kekse aus braunen Bananen mit einem Glas Milch

Bonuspunkt für mich: Die Kekse sind zumindest ein kleines bisschen „gesund“. Da kann man sich ja immer schrecklich aus dem Fenster lehnen, also Disclaimer: Für mich 😄 Wir verwenden in diesem Rezept nur volles Korn, Haferflocken und Vollkornmehl, es ist nicht die Welt Butter und Zucker drin und dunkle Schokolade ist ja schließlich voll mit Antioxidantien, oder? Wer ganz clean und healthy unterwegs ist, sieht das vielleicht anders, aber zumindest wir haben sie voller Freude verschlungen. Haferflocken sind außerdem toll für die Milchbildung von stillenden Müttern, also auch super zum vorbereiten oder Verschenken für das Wochenbett.

Wer nicht so auf Banane im Teig steht, für den ist vielleicht mein Baked Oatmeal mit Apfel etwas. Oder ihr schaut euch mal meine selbstgemachten Müsliriegel mit Apfelmus an.

Mealprep-Check für die Bananen-Hafer-Kekse

Einfrieren: Diese Kekse lassen sich sowohl gebacken als auch roh einfrieren und halten dann etwa 2 Monate in der Gefriertruhe. Wenn ihr den Keksteig einfriert, lasst ihn über Nacht im Kühlschrank auftauen und backt dann wie im Rezept weiter.

Aufbewahren: Die Kekse halten sich luftdicht verschlossen bei Raumtemperatur 2-3 Tage, im Kühlschrank bis zu einer Woche.

Größere Mengen backen: Einfach das Rezept nach Herzenslust verdoppeln! Achtet nur bei euren Bananen darauf, dass ihr durch die Vervielfachung nicht zu sehr von der Menge abweicht, falls ihr recht große habt. Ich habe euch zur Kontrolle das Gewicht dazugeschrieben.

Braune Bananen verwerten: Bananen-Vollkorn-Kekse

Dieses Rezept für Bananen-Hafer-Cookies ist blitzschnell zusammengerührt, steckt voller Vollkorn und schmeckt der ganzen Familie.
Vorbereitungszeit10 Min.
Zubereitungszeit20 Min.
Arbeitszeit30 Min.
Gericht: Kuchen, Nachspeise, Süßes
Land & Region: Amerikanisch
Keyword: Backen, Cookies, Kekse
Portionen: 11 Kekse

Zutaten

  • 1 sehr reife Banane ca. 130g Brei
  • 30 g weiche Butter
  • 1 Ei
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • 70 g brauner Zucker
  • 100 g zarte Haferflocken
  • 100 g Vollkornmehl
  • 1 ½ TL Backpulver
  • ½ TL Zimt
  • Prise Salz
  • 50 g Zartbitterschokolade gehackt – alternativ Schokodrops

Anleitungen

  • Den Ofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.
  • Eine große Banane in einer Rührschüssel mit der Gabel zerdrücken, bis sich ein feiner Brei bildet. Der Bananenbrei bei mir hat etwa 130g ergeben.
  • Butter, Ei, braunen Zucker und Vanilleextrakt zum Bananenbrei geben. Mit einem Handrührgerät kräftig verrühren, bis sich eine leicht schaumige Masse gebildet hat. Keine Sorge, falls sie nicht ganz glatt, sondern etwas stückig ist – das ist ganz normal.
  • In einem zweiten Gefäß Haferflocken, Vollkornmehl, Backpulver, Zimt und Salz gründlich vermischen. Die trockenen Zutaten zu der Bananen-Mischung geben und mit einem Spatel unterheben, bis sich eine homogene Masse gebildet hat.
  • Schoko-Stückchen dazugeben und vorsichtig untermischen.
  • Mit einem Eisportionierer oder zwei Löffeln kleine Häufchen auf einem Backblech formen und ganz leicht platt drücken. Dabei etwas Platz lassen, sie laufen ein bisschen auseinander.
  • Etwa 13 Minuten im Ofen backen. Ihr könnt bereits nach 10 Minuten eine Stäbchenprobe machen – kommt ein Zahnstocher ohne Teigreste wieder aus dem Keks, können sie schon raus.
  • Noch 10 Minuten auf dem heißen Backblech stehen lassen, danach auf ein Kuchengitter zum auskühlen geben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Recipe Rating